Reisebestimmungen für Tiere

Schutzmassnahmen hinsichtlich der Reisekrankheiten


Gesetzliche Bestimmungen

Seit März 2016 haben sich die Gesetze erneut geändert.



 

  • Hier in der Comunidad Valenciana ist die jährliche Tollwutimpfung Pflicht (Freie Übersetzung des Paragraphen für Hunde Katzen und Frettchen)
  • Einmal Jährlich muss die Entwurmung im Passport der Tiere eingetragen werden. Das gilt ebenfalls für Hunde, Katzen und Frettchen.
  • Wenn die Tiere auf Reisen gehen, brauchen Sie einen blauen offiziellen Ausweis, einen Microchip und die jährliche Tollwutimpfung.
  • Welpen können erst, laut Gesetz, mit 3 Monaten aus oder eingeführt werden.
  • Mehr als 5 Tiere werden als Tiertransport angesehen und  dann gelten andere Gesetze.
  • In Frankreich wird auch jährlich geimpft – bedenken Sie das bei Ihrer Durchreise.
  • Kontrollieren Sie den deutschen Impfausweis vor der Abreise, denn in Deutschland sind die Impfbestimmungen anders.
  • Bitte bedenken Sie ebenfalls, wenn Sie ein Land fahren, wo Tollwut noch verbreitet ist, dann können Sie zwar ohne weiteres nach unseren Bestimmungen einreisen, aber bei der Ausreise wird dann jedoch ein Bluttest (Antikörper) verlangt ( z.B. Marokko, Kolumbien etc.).
  • In England, Norwegen etc. wird innerhalb des Landes alle 3 Jahre geimpft, also Achtung bei der Ausreise.
  • Bevor man englisches Terrain betritt (massgebend ist nicht nur der Tag sondern auch die Uhrzeit muss das Tier entwurmt werden (Fuchsbandwurm) uns mehr als 24 Std und weniger als 5 Tage.
  • Bitte kontrollieren Sie selber Uhrzeit und Tagesdatum, dasselbe gilt z.B. für Norwegen.
  • Einreisebestimmungen und Ausreisebestimmungen Nicht-Europäischer Länder 

     Jedes Land fordert andere Bedingungen, die individuell erfüllt werden müssen  

     DIe Länder werden aufgezählt in der Liste der  "países extracomunitarios de la Parte C  anexo II  bzw Länder , die nicht  anexo II angehören 

  • Achtung  Reisen Sie zum Beispiel  aus Marokko nach Spanien ein, ist ein Bluttest nötig ,der die Tollwutantikörper bestimmt , mit 3-monatiger Wartezeit 

Wir bekommen oft nicht immer die richtigen Informationen durch das Tierärzteamt.

 

BITTE INFORMIEREN SIE SICH BEIM JEWEILIGEN KONSULAT PERSÖNLICH!

 

Wenn es in einem tollwut freien Land einen Tollwutfall gibt, ändern sich die Gesetze praktisch sofort.

 

Massnahmen die wichtig sind:

Leishmaniose

Die Sandfliege ist aktiv von April bis allerspätestens November.

Daher ist eine Impfung absolut sinnlos, wenn Sie sich hier nur im Winter aufhalten.

Sandfliegen reagieren empfindlich auf Permetrin, daher wird Permetrin in Pipettenform als Vorbeugung empfohlen, am Besten schon 4 Tage vor der Abreise.

 

VORSICHT:

Hunde unter 4 kg zeigen häufiger eine Unverträglichkeit auf Permetrin als Hunde, die mehr als 4 kg wiegen.

 

Für Katzen ist Permetrin hochgiftig!

 

Permetrin und Permetrinähnliche Stoffe (Advantix, Expot, Escalibor, etc.)

 

Borreliose

Sie gibt es hier normalerweise nicht (andere Zeckenart), daher haben wir hier auch keine Impfungen gegen diese Erkrankung.

 

Herzwurm

Durch ein entsprechendes Wurmmittel können Sie Ihren Hund schützen.

Wir haben einige, wenige  Fälle hier in dieser Region.

Es ist durchaus möglich, dass eine Herzwurmerkrankung unerkannt bleibt, weil sie mit einer allgemeinen Herzerkrankung verwechselt wird.

Es gibt verschiedene Zeckenerkrankungen, bei Hund und Katze, daher ist auch hier wichtig, das Tier ein paar Tage vor der Abfahrt mit einem Zeckenschutzmittel zu behandeln.

 

Sollte Ihr Hund schon im Vorfeld krank sein, vielleicht auch altersbedingt, kann sich das hier durch die Klimaverhältnisse und Umgebungswechsel deutlich verschlechtern.

Bitte bedenken Sie das, bevor Sie Ihre Reise antreten.

 

Sie sollten sich immer vor Ort eines jeden Urlaubslandes informieren.

So ist der Herzwurm z.B. im Umkreis von Bologna (Italien) für ihren Hund sehr gefährlich).