Cranio-Sacrale-Osteopathie

Ostheopathie bei Tieren


Gründer der cranialen Osteopathie (1930) und somit der craniosacralen Osteopathie ist

William Garner Sutherland

Die Erklärung  der Cranio-Sacral -Therapie aus wissenschaftlicher Sicht  ist kompliziert und nicht so leicht zu verstehen.

 

Ich werde hierzu eine kurze Erklärung geben ; dennoch ist es eher mein Ziel, Ihnen diese Therapieform als Solche näher zubringen.

Mir ist ein neues Erklärungsprinzip eingefallen für die Skeptiker unter uns 

 Vielleicht kann man  die Regulierung der Bewegungsströme mit dem Prinzip des Magnetismus vergleichen. Wir erinnern uns noch an den Versuch der Stricknadel in der Grundschule. Fährt man mit dem Magnet über die Stricknadel , so  so ordnen sich die Elektonen  und sie wird kurzfristig magnetisch.

 

 

 So ordnen wir Therapeuten vielleicht ebenfalls   die Elektronen oder die Ströme  im Körper des Patienten .



Man könnte sagen , dass man sich medizinisch in einer Dimension bewegt , die uns aus der Sicht der Schulmedizin oder Schulbüchern  verborgen bleibt.

Hinzu kommt, dass der Heilungsprozess nicht linear  sondern sehr  komplex ist und alle 3 Bereiche (physisch, metabolisch und emotional) beeinflusst.

 

Von außen gesehen , sieht man den Therapeuten  die Hände an bestimmten Stellen des Körpers auflegen , meistens im kranialen Bereich und als Beobachter kann man eine besondere Ruhe und Entspannung wahrnehmen.

 

Dennoch -  beim Patienten laufen eine Menge Prozesse ab .

Sie können plötzlich Schmerzen empfinden , Kälte oder Wärme , Juckreiz , Weinen ,Lachen , viel Reden, wenig Reden   etc 

Es ist würde ich sagen: es ist unmöglich, dies in Worte zu fassen , 

Wahrscheinlich sollte man sich selbst einmal behandeln lassen , um verstehen zu können, was ein Tier dabei empfindet . 

 

Die Resultate können  spektakulär sein. Ich habe mehr als einmal erlebt, dass sich ein Gelenk von alleine justiert  ( Dieses Wort siehe Chiropraktik) hat .Die angeborene Fähigkeit  der Selbstheilung sind immens.

 

Aber auch die Selbstheilungskräfte müssen stimuliert werden, sozusagen mit der richtigen Information versorgt werden.

Das kann, wie gesagt, auf verschiedenen Dimensionen stattfinden:

  • In fast allen Kulturen ist die Heilungsfähigkeit durch den Glauben bzw  Religionsriten  bekannt
  • Die Akupunktur nutzt die Meridiane , um den Körper die richtige Information zukommen zu lassen und ist mittlerweile eine anerkannte Therapie .
  • Die Craniosacraltherapie nutzt den respiratorischen Primärrhythmus , um eine gesunden Informationsfluss zu erreichen.

Respiratorischer Primärrhythmus :

 

Das cranio-sacrale System besteht aus Schädelknochen,Wirbelsäule und Kreuzbein.Es beinhaltet das Gehirn,das Rückenmark und die Gehirn-bzw Rückenmarksflüssigkeit  . Eine ganz besondere Bedeutung hat die Gehirn-und  Rückenmarksflüssigkeit .(Liquor cerebrospinali)  Sie umspült die Membranen des Gehirns und des Rückenmarks und zirkuliert in einem ihm eigenen Rhythmus  zwischen Gehirn und Kreuzbein und zurück .

 

Der Therapeut kann diese aus dem Rhythmus entstehenden  Wellenbewegungen, die sich als anschwellend und abschwellend darstellen, als Pulsationen  wahrnehmen.


Dr. William Garner Sutherland beschreibt genau  diese Pulsationen als ”Respiratorischer Primärrythmus” .

Tatsächlich wird dieser  ”Respiratorischer Primärrythmus” in allen Gewebestrukturen und Körperzellen wahrgenommen  oder besser gesagt, beeinflusst  ebenso wie unserer Lungenatmung den Körper durchflutet.

 

Blockaden:

 

Wird dieser pulsierende Fluss behindert, zum Beispiel durch ein physisches , emotionales oder metabolisches Ungleichgewicht, kann das zu den unterschiedlichsten Beschwerden führen, bis hin zu chronischen Erkrankungen.

 

Wann ist eine Behandlung sinnvoll?

 

Die Cranio-Sacral-Therapie ist bei fast jedem Krankheitszustand einzusetzen. Beim Menschen allerdings ,sollten  psychische Störungen, immer in Zusammenarbeit mit einem Psychologen erfolgen.

 

Ich behandle Hunde, Katzen wie Pferde gleichermaßen.

 

Es kommt fast immer zu einer Veränderung bzw. Besserung des Krankheitsbildes.

 

Bei Pferden ist der psychologische Aspekt besonders sichtbar.

 

Auch Katzen sind sehr rezeptiv,  allerdings nur im eigenen Zuhause , da sie durch fremde Umgebung oft verängstigt werden.

 

Sehr sinnvoll ist die Cranio-Sacral-Therapie in Kombination mit der Chiropraktik, die mit demselben System arbeitet (Wirbelsäule,Hüfte und Nervensystem).

das Zeichen der Ostheopathie
craniosacrale Ostheopathie